Tinder – die Dating-Katastrophe

Bilder für Schauen

Diese beiden künstlich gemorphten Gesichter werden von Versuchspersonen als sehr attraktiv bewertet Quelle: Dr. Martin Gründl Je schöner, desto erfolgreicher in der Liebe? Das stimmt nicht ganz. Ein Foto ist beim Online-Dating dennoch Pflicht. Über das perfekte Bild und den Stellenwert von Attraktivität bei der Partnersuche. Die soll nämlich mithalten, mit all den schönen Menschen, die die Männer in ihrem Alltag andauernd sehen — und schneidet im Vergleich häufig schlechter ab. Daraus resultiert tatsächlich ein nachgewiesen höheres Scheidungsrisiko für Filmstars, aber auch für Lehrer und Professoren.

Was ist Tinder überhaupt?

Anzeige Anzeige In Zeiten, in denen Bars, Restaurants und Clubs geschlossen bleiben und Freizeitaktivitäten ausfallen, verlagert sich das Dating zunehmend ins Internet. Beliebte Vermittlungen und Dating-Apps registrierten in den vergangenen Monaten neue Rekorde. Auch die Zahl der geschriebenen Nachrichten in der App stieg um 52 Prozent an. Kein schlechter Zeitpunkt also für Facebook und seine hauseigene Datingplattform. Eigentlich sollte die neue Funktion deutschen Nutzern bereits seit Februar zur Verfügung stehen, doch wegen Datenschutzbedenken wurde der Start in den Herbst verschoben. Das Angebot richtet sich angeschaltet alle Nutzer des sozialen Netzwerks ab 18 Jahren. Um den Service nutzen zu können, wird ein separates Profil erstellt. Wie genau das funktioniert, haben wir im Folgenden zusammengefasst. Wie finde ich die Facebook-Dating-Funktion?

Bilder für Facebook Wasch

Mit diesem Bild klappt’s auch beim Online-Dating

Fazit Was ist Tinder überhaupt? Nach progressiv, wenn sie einem nicht gefällt. Wenn sich zwei Personen nach rechts gewischt haben, dann gibt es ein Match.

Kommentar

741742743744745