Da mache ich nicht mit! Bekenntnisse einer WhatsApp-Verweigerin

Websites treffen mit Filmgeiler

Das ständige aneinander vorbeireden nervt? Nachrichten zitieren und das aneinander Vorbeireden hat ein Ende! Eher unbemerkt hat sich bei WhatsApp eine praktische Funktion eingeschlichen, von der wahrscheinlich die wenigsten Nutzer wissen: Sie können nämlich andere WhatsApp-Nachrichten zitieren und direkt auf diese antworten. Damit im Nachrichten-Dschungel dennoch klar ist, auf welche Nachricht sich ein Kommentar bezieht, ist die Zitieren-Funktion die ideale Lösung. Dabei spielt es keine Rolle, wie alt die Nachricht ist oder von wem sie stammt — jede Aussage kann zitiert werden, sodass alle Gesprächsteilnehmer wissen, worauf Sie eingehen. Alternativ können Sie den Eintrag auch kurz gedrückt halten und dann zum rechten Bildschirmrand ziehen. Android: Hier wird am oberen Rand ebenfalls eine Symbolleiste eingeblendet: Tippen Sie dort auf den Pfeil, der nach links zeigt. Das Ergebnis ist bei beiden Betriebssystemen gleich: Sobald Sie die zu zitierende Nachricht ausgewählt haben, wird sie über dem Eingabefeld angezeigt, sodass Sie eine passende Antwort schreiben können.

Tagesspiegel Background Digitalisierung & KI

Jetzt herunterladen Knapp zwei Milliarden Menschen nutzen jeden Monat den Messenger-Dienst WhatsApp, der im kalifornischen Santa Clara USA gegründet wurde. Die Nutzerzahlen illustrieren eindrucksvoll das Potenzial von WhatsApp als Marketingkanal: Seine User verschicken weltweit täglich mehr als 65 Milliarden Nachrichten. Die Aussichten sind verlockend: Unternehmen erreichen Ihre Kunden mit geringen Streuverlusten und erzielen hohe durchschnittliche Öffnungsraten. WhatsApp-Marketing für Unternehmen: Darauf kommt es an Falls Sie für Ihr Unternehmen den Einsatz von WhatsApp als Marketing-Plattform in Erwägung ziehen, sollten Sie beachten, dass der Messenger sich weniger für Werbung und mehr für Allgemeinheit Beratung von Kunden eignet.

Handy-Highlights

Es ist wirklich unglaublich, wie sich jener Messaging-Dienst binnen weniger Jahre zum allgegenwärtigen Kommunikationsmedium entwickelt hat. Zu DEM Kommunikationsmedium, ohne das im Freundeskreis, im Verein, in der Familie und immer häufiger sogar im Beruf nichts mehr geht. Kein Wunder: WhatsApp ist praktisch. Es ist einfach.

Gefallen Ihnen unsere Artikel?

Suchen Abschied von WhatsApp: Fünf gute Gründe, den Messenger zu wechseln Andere von einem Wechsel des Messengers zu überzeugen, kann mühsam sein. Deshalb haben wir ein paar Argumente zusammengestellt, warum be in charge of diesen Schritt jetzt gehen sollte. Nur in einem sind sich alle einig: WhatsApp geht einfach gar nicht. Dass nun wahr wird, was viele seit dem Kauf des Messengers durch Facebook erwartet haben, bestätigt diese Sichtweise: All the rage Zukunft wird der Messenger persönliche Daten seiner NutzerInnen mit dem Plattformriesen teilendamit dieser auf noch mehr private Informationen für die Personalisierung von Werbung zurückgreifen kann.

Kommentar

401402403404405