Transsexualität

Mann mit Viktoria

Menschen, die sich mit ihrem Geschlecht nicht identifizieren und danach streben, im anderen Geschlecht zu leben oder als das andere Geschlecht anerkannt zu werden, bezeichnet man als transsexuell. Mit der sexuellen Orientierung hat Transsexualität nichts zu tun. Es geht um das Verhältnis zu sich selbst, nicht zu anderen. Transsexuelle können sich wie jeder als hetero- homosexuell oder etwas dazwischen identifizieren. Die Gewissheit, im falschen Körper zu leben, bedeutet einen enormen Leidensdruck für die Betroffenen und Transsexualität wird im Diagnosekatalog der Weltgesundheitsorganisation als Geschlechtsidentitätsstörung gelistet. Der Prozess bis zu diesem Punkt ist nicht leicht. Leben sie in einer Beziehung, stellt es aber auch die Welt ihres Partners auf den Kopf. Kann eine Liebe es aushalten, wenn einer von beiden sein Geschlecht wechselt?

MINI MED Studium Organisationsteam

Das biologische Geschlecht einer transsexuellen Person entspricht eindeutig dem einer Frau oder eines Mannes. Aber: Die Person hat das Gefühl in den falschen Körper geboren worden zu sein. Sie empfinden ihr biologisches Geschlecht als Irrtum oder Fehler der Natur. Transsexuelle Menschen sind aber nicht nur mit ihrem biologischen Geschlecht unzufrieden, sondern auch mit den hierbei verbundenen Geschlechterrollen als Mann oder Frau. Also jener Geschlechterrolle mit der sie aufgewachsen sind und in die sie zwangsläufig hineingedrängt wurden.

Es war Liebe auf den ersten Blick

Ihr sonstiger Support für die LGBTIQ-Community wirkt so etwas ambivalent. Rowling hier bei einer Ordensverleihung Foto: dpa. So weithin, so logisch.

Kommentar

5455565758