Männer sind seltsam – warum ich nach einer Woche Online-Dating am Ende bin

Online-Dating für Sex-Sites Tragen

Als Online-Dating normal wurde, war ich glücklich vergeben und in den letzten Jahren immer zu dem Zeitpunkt an dem physischen Ort, an dem mir jemand begegnete, der zu mir passte: auf Konferenzen, in Clubs, bei der Buchmesse und meine allererste Beziehung in Berlin ging auf die gemeinsame Fahrt bei der Mitfahrzentrale zurück Nostalgie! Hier sind die Dinge, über die ich mich gewundert und die ich gelernt habe. Die Bilder Ich probiere zunächst Bumble aus, weil eine Kollegin gesagt hat, das sei besser als Tinder: Die Hetero-Frauen müssen dort den ersten Move machen, was den angenehmen Nebeneffekt hat, dass man nicht mit Nachrichten von Männern überflutet wird: Damenwahl. Ich swipe die ersten Fotos von Männern weg, weil sie allesamt gruselig und unsympathisch sind und finde mich dabei unglaublich oberflächlich. Bei Okcupid wird es nicht besser. Wenn all das die besten Fotos sind, die diese Männer von sich haben, dann aber Gute Nacht. Mein Tipp: Fragt einen Freund, ob euer Foto sympathisch auf jemanden wirkt, der euch noch nicht kennt, und den ihr im besten Falle von einem Date oder spontanen Sex überzeugen wollt.

Mehr zum Thema

Unser Senf: Diese 8 Typen findest du auf Tinder Sonntag, 1. Eure Käsekrainer könnt ihr zwar nicht darin stippen, aber dafür ist unser Senf außerdem gratis. Dieses Mal hat sich unsere Redakteurin ihre Tinder-Community mal genauer angesehen und festgestellt: Nach einer gewissen Zeit wiederholen sich die Profile scheinbar. Zweimal hin und her wischen und schon sitze ich beim nächsten verkrampften Appointment, das nicht über das zweite Bier hinauskommen wird, weil sich der belesene Archäologe mit sympathischem Lächeln als illiterater Totengräber mit Sozialphobie entpuppt. Aber hey — ich urteile nicht. Das steht mir mit meinen veralteten Fotos von mir bei Ballett-Verrenkungen, die mich heute zum Entgliedern bringen würden, nicht wenig. Stattdessen habe ich mich aufs Bewachen verlegt und zwischen inflationärem Wischen und Daumenkrampf eine frappierende Entdeckung gemacht: Irgendwann sehen alle gleich aus! Oder zumindest verdammt ähnlich wie der Typ drei Wischer weiter vorne: selbe Hobbys, selbe Pose, selber Beschreibungstext.

Was Sie jetzt wissen müssen

Tendenz in beiden Fällen stark steigend. Inhalt Erkennen, wenn etwas faul ist Google-Check für verdächtige Textbausteine Ist die Nachricht an Sie gerichtet? Schauen Sie sich das Profilbild genauer an Der Google-Check geht auch bei Bildern Gibt es Ihren Flirtpartner tatsächlich? In welchem Land wohnt Ihr Schwarm? Hören Sie punktgenau zu Achten Sie auf das Beat Behalten Sie persönliches für sich Treffen?

Mehr bei EDITION F

Drucken Teilen Auf der Dating Plattform Red Yenta gilt: Hauptsache, die Liebe ist rot. Zwei Personen hinter orangem Vorhang, St. Petersburg Imago Mit der Dating-Plattform Red Yenta ist es ein wenig wie mit Frankenstein: Das Geschöpf ist nicht ganz so herausgekommen, wie es sollte. Red Yenta ist die wahrscheinlich erste sozialistische Singlebörse der westlichen Welt.

Weitere Informationen

Non bei Tinder. Die App zeigt nach der Anmeldung lediglich die Profilbilder von anderen Personen an, die sich all the rage der Nähe aufhalten. Geografische Handy-Ortung gegrüßt Dank. Legende: Männer sind bei Tinder in der Überzahl — und eingehen fast alle Frauen-Profile positiv, zeigt eine britische Studie.

Kommentar

105106107108109